Herbert Ernst - Laufen weil es einfach Spaß macht :-)

Als mein "Laufen" sich zu bewegen begann!

 

Alles begann im September 1997, bei einem Spaziergang mit der Familie im nahegelegen Murwald, ein idyllisches kleines Sport Paradies mitten zwischen Judenburg - Zeltweg und Weißkirchen. Es sollte einer meiner Lieblingsstrecken, durch eine sehr schöne heimatliche Landschaft werden. Aber zurück zu jenem Tag wo sich ein Unwetter über uns zusammenbraute, das auch bei mir seine Auswirkungen zeigte, denn ich spürte schon seit langem, dass mit meiner Luft was nicht stimmen konnte und so kam es auch. Nächsten Tag hatte ich auch schon eine Grippe, die mich 2 Wochen mit Fieber, Halsweh und Husten ins Bett werfen sollte. Schlimmes Detail am Rande: die Kippen schmeckten immer noch. :-((.
Nachdem ich einigermaßen wieder zu Kräften kam, merkte ich, dass der Husten kein Ende nahm und so sollte ich das erste Mal meine Lungenärztin treffen,( die ich wieder mal aufsuchen sollte..., einfach nur zur Kontrolle). Eine ernste Entscheidung wurde fällig endlich zum Rauchen aufzuhören, weil meine Lungenfunktion schon auf 60% geschrumpft war. Ich reduzierte die Zigaretten am Tag auf 5 Stück und beim Fortgehen auf 10, (letztendlich wurde es aber immer das Doppelte), bis ich wieder krank wurde und ich den Satz hörte: bitte sofort aufhören, denn sonst werden Sie nie wieder richtig gesund.
Das tat ich dann auch, es war ehrlich gesagt sehr schwer, die ersten 2 Wochen kam ich mir vor als wenn ich nicht ganz bei mir wär, das Verlangen kam immer schubweise, am Anfang sehr sehr oft, danach wurden die Abstände immer größer und ich schaffte es mit einem kleinen Wermutstropfen: ich hatte 9 3 k g! *gg*
Also eigentlich wenn ich so nachdenke, ja! es war die Wende in meinem Leben, denn ich fing an mir Gedanken über das zu machen was ich schon immer wollte (nur hatte ich nie den Willen, die Kraft und den Mut dazu): zu LAUFEN. Es dauerte dann schon noch einige Monate, bis nach meinem ersten Kuraufenthalt in Bad Gleichenberg, im Jänner 1999 "mein Laufen sich zu bewegen begann". Ein Freund zeigte mir die ersten Schritte, ich faßte Mut und begann zu laufen, am Anfang 5min laufen, 5min gehen usw. bis ich soweit war mal 30min durchzulaufen.
Ich lief Woche für Woche, Monat für Monat immer mehr, weite Strecken, bis ich es irgendwo hörte: Willst du nicht mal einen Marathon laufen? Ich einen Marathon??? Aber ja warum nicht, ich muß es..., nein ich WILL es schaffen... und so kam es, dass ich nach 24-wöchigem Training das erste Mal den VCM gelaufen bin und in einer Zeit von 3:38:59 finishen konnte. Es war das erste, aber nicht das letzte Mal, dass ich mit viel Bein aber vor allem Kopfarbeit das Ziel über die 42.195m erreichte. Heute will ich euch sagen, dass ich jedesmal wenn ich bei einem Marathon an den Start gehe, zwar immer noch nervös bin, allerdings mich immer wieder aufs Neue freue mir diese Strapazen anzutun, denn es ist einfach ein traumhaftes, erhebendes Gefühl nach dieser weiten Strecke ins Ziel laufen zu dürfen.

Theme Redesigned by Kaushal Sheth - Based on FluidityPowered by Website Baker - © Herbert Ernst - Laufen weil es einfach Spaß macht :-)